Botulinumtoxin

beitragsbild_botox

Faltenbehandlung durch Botulinumtoxin (abgekürzt “Botox”)

Botulinumtoxin ist ein Stoff, der von Bakterien unter Sauerstoffabschluss gebildet wird und der im Organismus die Muskulatur schwächt. Seit ca. 20 Jahren gehören die Botulinumtoxin-Injektionen zum festen Repertoire des Plastischen Chirurgen. Damals wurden zum Beispiel Augenmuskel- und Halsmuskelkrämpfe gelindert, indem Botulinumtoxin gezielt in die entsprechende Muskulatur injiziert wurde. Diese  Methode wird auch heute noch angewandt. Nun hat sich Botulinumtoxin auch für die Faltenbehandlung in der Schönheitschirurgie etabliert. Das Behandlungsprinzip besteht darin, dass durch Botulinumtoxin die für die Faltenbildung verantwortliche mimische Muskulatur gezielt geschwächt wird. Weil die Haut sehr eng mit der darunterliegenden mimischen Muskulatur verbunden ist, wird durch die Entspannung der  Muskulatur die Haut geglättet. In der  Regel dauert es einige Tage bis die Wirkung sichtbar wird. Auf Wunsch kann die Haut vor den Injektionen mit einer Betäubungscreme vorbehandelt werden. Eine Schmerzlinderung wird in jedem Fall durch eine kurz vor dem Einstich durchgeführte Eiskühlung erreicht und damit auch eine geringere Neigung zum “Blauwerden”. Ideale Muskeln/Regionen für die Behandlung sind die Zornesfalte, die Krähenfüsse und die Stirnfalten. Auch übermässig ausgebildete Falten durch Muskelvergrösserung am Hals lassen sich mit Botulinumtoxin behandeln. Die Kosten werden nach Aufwand berechnet, das heisst je mehr Muskeln geschwächt werden, desto höher die Kosten. Eine Injektion wird mit 70,- CHF berechnet, das heisst z.B. für die Behandlung der Zornesfalten muss man mit ca. 350,-  bis 500,- CHF rechnen.