"Baby Botox" als neue Anti-Aging Methode?

Immer wieder hört man in den Medien und in der Klatschpresse, dass "Baby Botox" der neue Weg bei Bekämpfung von Falten und frühzeitiger Hautalterung ist.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff ?

Was ist der Unterschied zum herkömmlichen Botox?

 

Hat Sie/Er es oder hat Sie/Er es nicht? Das ist hier die Frage.

Immer wieder spekuliert die Presse über "Hautverjüngungen" prominenter Persönlichkeiten und diskutiert das Resultat der Behandlung.

Aus Gründen des Persönlichkeitsrechts und des Datenschutzes darf ich keine Beispiele nennen, doch ich bin mir sicher ihnen fällt bestimmt das ein oder andere Beispiel ein.

Maskenhaft oder natürlich?

In der öffentlichen Wahrnehmung wird ein Gesicht, welches nicht mehr in der Lage ist durch Mimik ein Gefühl wie Freude oder Traurigkeit, oder das typische "Stirnrunzeln" beim Nachdenken auszudrücken, als abschreckend und unnatürlich wahrgenommen. Es gibt viele abschreckende Beispiele in der Fiilm- und Fernsehindustrie die Ihnen hier einfallen werden.  Leider herrscht oftmals in der öffentlichen Wahrnehmung die Meinung vor, dass Botox Injektionen uns erstarren lassen, uns aussehen lassen wie alle anderen, uns unnatürlich und "unnahbar" erscheinen lassen.

Doch dies ist ein Trugschluss - wenn Sie beim richtigen Schönheitschirurgen sind.

Wahrheit und Illusion

In der Tat, kann durch zu viel Botox ein maskenhaftes Erscheinungsbild erschaffen werden. Dies geschieht aber nur dann, wenn der Arzt nicht richtig das Botulinumtoxin dosiert und es falsch handhabt. Dies bedeutet, wenn der Arzt sein Fach und seine Verantwortung nicht beherrrscht. In Ausnahmefällen kann es bei extremen Schönheitsidealen der explizite Wunsch des Patienten sein, maskenhaft und künstlich wirken zu wollen. Besonders die USA haben an diesem Punkt ein anderes Verständnis von Natürlichkeit und Schönheit als wir Westeuropäer.  Besonders deutlich wird dies wenn Sie sich amerikanische Serien und Filme anschauen. Haben Sie nicht auch oft das Gefühl, dass alle gleich aussehen? Das gleiche Gesicht, die gleichen Haare, die gleiche Mimik und das gleiche Lächeln?

Es stellt sich hierbei immer die Frage ob der behandelnde Arzt dem Wunsch des Patienten entsprechen sollte und ob es mit seinen ethischen und ästhetischen Idealen vereinbar wäre. Ich führe keine Behandlung durch, wenn ich ästhetisch und ethisch den Wunsch nicht vertreten kann. 

Natürlichkeit als neues Ideal

Im Laufe der letzten Jahre spüren wir in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in Westeuropa und zum Teil auch in den USA den wieder entdeckten Trend nach Natürlichkeit und Individualität. Patienten wünschen sich ein natürliches Aussehen, welches Ihrer individuellen Persönlichkeit entspricht. Der Wunsch natürlich jung und vital auszusehen steht dabei an erster Stelle. Auf dem Gebiet der Faltenbekämpfung wünschen sich die Patienten nach wie vor eine faltenfreie Haut, aber eben ein natürliches Resultat.  Zu einem natürlichen Resultat gehören auch einmal ein paar Lachfalten. Das Ideal ist ein harmonisches Gesamtbild, welches Jugendlichkeit und Schönheit und Natürlichkeit ausstrahlt.  Hierzu bietet Botox, aber auch Hyaluron gute Möglichkeiten.

Baby Botox als "Frühprävention gegen Falten"

Der Begriff des Baby-Botox kommt aus den USA und bezeichnet schlicht, dass eine geringere Menge an Botox verwendet wird um Falten zu reduzieren. Diese Niedrigdosierung, die in den USA als "Baby Botox" bezeichnet wird, verspricht sichtbar natürlichere Ergebnisse, kann aber auch kürzer anhalten. Der Begriff Baby hat damit nichts mit Kleinkind oder Säugling im eigentlichen Sinne zu tun, sondern bezeichnet die Idee, dass früher, also in jüngeren Jahren begonnen wird Botox zu injizieren und dann in geringeren Dosen um die Natürlichkeit zu bewahren.

Botox wird also nicht erst ab 40, sondern bereits in den 30ern oder Ende der 20er gespritzt. "Baby Botox" wird also als Präventionsmassnahme gegen vorzeitige Hautalterung betrachtet. Dabei wird eine geringere Menge und in grösseren Abständen das Botox injiziiert. Medizinisch betrachtet hat es den Effekt, dass durch frühzeitige "Lähmung" die für die Faltenentstehung verantwortliche Muskulatur gehemmt wird und somit Falten sich erst gar nicht zeigen und ausbilden. Der Vorteil dabei ist, dass dann automatisch weniger Falten sich bilden können und somit die Falten weniger ausgeprägt sind und werden. Im späteren Leben benötigt der Patient deshalb weniger Botox Injektionen, da die Falten von Anfang an, praktisch schon von Ihrer Entstehung an gehemmt werden.

Baby Botox - ein "modischer Begriff für ein altbewährters Konzept"

Der Begriff "Baby Botox" mag neu und durch die sozialen Medien in aller Munde sein. Jedoch ist der Grundgedanke ein altbewährter, zumindest in Europa. Mit gezielten und dosierten Botox Injektionen kann ein natürliches Ergebnis erzreicht werden, ohne dass riesige Mengen an Botulinumtoxin notwendig sind.

Die Menge hängt immer nach Befund und Wunsch des Patienten ab. Es gibt Patienten die durch Ihre Genetik oder schlechte Gewohnheiten wie Rauchen, Trinken oder wenig Schlaf und viel Stress bereits mit Anfang 30 zu extremen Falten neigen, und andere die kaum Falten haben. Es ist die Kunst und die Verantwortung des Schönheitschirurgen ein natürliches Ergebnis der Injektion zu erreichen und gemeinsam mit dem Patienten ein langfristiges Konzept zur Bekämpfung der Falten zu finden.

Wirkprinzip von Botulinumtoxin

Das Behandlungsprinzip besteht darin, dass durch Botulinumtoxin die für die Faltenbildung verantwortliche mimische Muskulatur gezielt geschwächt wird. Weil die Haut sehr eng mit der darunterliegenden mimischen Muskulatur verbunden ist, wird durch die Entspannung der Muskulatur die Haut geglättet. In der Regel dauert es einige Tage bis die Wirkung sichtbar wird.

Behandlungsablauf mit Botulinumtoxin

Auf Wunsch kann die Haut vor den Injektionen mit einer Betäubungscreme vorbehandelt werden. Eine Schmerzlinderung wird in jedem Fall durch eine kurz vor dem Einstich durchgeführte Eiskühlung erreicht und damit auch eine geringere Neigung zum "Blauwerden".  Auch verwenden wir hauch dünne Nadeln, aus den USA, die mit dem Auge kaum sichtbar sind und so für den Patienten kaum zu spüren sind.

Ideale Muskeln/Regionen für die Behandlung sind die Zornesfalte, die Krähenfüsse und die Stirnfalten. Auch übermässig ausgebildete Falten durch Muskelvergrösserung am Hals lassen sich mit Botulinumtoxin behandeln.

Ebenso können Botulinumtoxin Injektionen gegen übermässiges Schwitzen und bei Kieferknirschen oder Muskelspasmen ingesetzt werden.

Botox als temporäre Möglichkeit Hautalterung und Falten vorzubeugen

Botox Inkektionen sind eine gute Alternative um Falten und Hautalterung zu bekämpfen. Es ist jedoch anzumerken, dass so genannte konservative Behandlungsmethoden wie Botulinumtoxin Injektionen, Filler Behandlungen (Hyaluron) oder Behandlung mit plättchenreichem Plasma und Eigenblut (PRP) nur temporär Wirkung zeigen und Falten reduzieren und die Hautkontur verbessern. Sie sind jedoch nicht auf Dauer wirksam. Eine Augenlidstraffung oder ein Facelift sind mit konservativen Behandlungen nicht zu ersetzen. Denn die Muskel-Bindegewebeschicht im Gesicht ,der so genannte SMAS (Superficial-Muscular-Aponeurotic-System) ist für die typischen Alterungszeichen, wie tiefe Nasolabialfalten, verstrichene Kinnkontur, sowie Haut- und Halserschlaffung verantwortlich. Nur durch die innere, operative Straffung dieser Schicht glätten sich diese Konturen auf natürliche Weise. Durch die neue Schnitttechnik der FIT (Flat Incision Technique) gibt es keine sichtbaren Narben mehr bei einem Facelift. 

"Be the best version of you"

In jedem Alter haben Sie die Möglichkeit störende Falten zu mildern und loszuwerden. Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch und zeige Ihnen die Möglichkeiten für Ihre individuelle Situation auf.

Botox Behandlungen sind in all unseren Standorten - Zürich, St. Moritz, Fläsch und Schaffhausen möglich.

Zu jeder Behandlung gehört ein ausführliches Beratungsgespräch und eine gemeinsame Definierung Ihrer persönlichen Wünsche.

Herzlich

Ihr Dominik L. Feinendegen